Therapeutisches Klettern

Therapeutisches Klettern, auch Klettertherapie genannt, ist eine Therapieform, die sich des Kletterns bedient. Sie wird insbesondere angewandt in der Kinderheilkunde, Orthopädie und als Bestandteil der Psychotherapie.

Anwendungsbereiche

Orthopädie

Hier bietet das Klettern Ansätze für ein funktionelles und effektives Aufbautraining ohne auf den motivationalen Aspekt des Sports in der traumatologisch-orthopädischen Rehabilitation zu verzichten.

Es fördert Motorik, Muskelstabilisierung, Körperbeherrschung und die Bewegungsabläufe. So kann dieses Sportklettertraining beispielsweise die klassische Krankengymnastik ergänzen und nach Bänder- und Gelenkverletzungen sowie bei Haltungsschäden verordnet werden.

Neurologie

Bei Schlaganfällen und bei Multipler Sklerose wird das therapeutische Klettern eingesetzt, um die Körperwahrnehmung zu schulen und die körperliche Koordinationsfähigkeit im Alltag zu verbessern. Zudem wird das Gehirn angeregt.

Geriatrie

Neben den positiven psychischen Effekten wie Steigerung von Motivation und Selbstvertrauen und Reduktion von Ängsten sind hier besonders die Steigerung des Gleichgewichts, der Gelenkigkeit und der Muskelkraft von Bedeutung. So lässt sich eine erhöhte Selbstständigkeit und Mobilität erreichen, auch die Sturzhäufigkeit wird reduziert.

Psychotherapie

Therapeutisches Klettern im Rahmen einer psychologisch/psychotherapeutischen Behandlung ist vielfältig. Bei Patienten mit Angst- und Panikstörungen kann es als Expositionsübung genutzt werden.

Durch die hohe sogenannte Erlebnisdichte eignet sich das Therapeutische Klettern auch zum Verhindern der drohenden sozialen Isolation von psychisch Kranken.

 

Effekte und Wirkungsprinzip

Klettern besitzt einen hohen Motivationscharakter. Die Patienten gewinnen Selbstvertrauen in ihre körperlichen Fähigkeiten, da sowohl in Standhöhe als auch darüber hinaus gearbeitet werden kann.

Für das Klettern ist abwechselnd statische und dynamische Muskelarbeit notwendig. Man bewegt sich in funktionellen geschlossenen Muskelfunktionsketten.

Durch das Abrufen dreidimensionaler Bewegungsmuster, bei denen Druck- und Dehnungsrezeptoren in Muskeln, Sehnen, Gelenkkapseln und Bindegewebe stimuliert werden (PNF-ähnliche Muster), wirkt Klettern ganzheitlich auf den Bewegungsapparat.

Der Gleichgewichtssinn wird durch die ständige Körperschwerpunktkontrolle und Stabilisierung gefördert.

 

Quelle: Wikipedia.de

Diese Therapie bieten wir in der Privatpraxis Bad Nauheim an.

FRIEDBERG I

Praxis für Physiotherapie



Mainzer-Tor-Anlage 1
61169 Friedberg (Hessen)

 

- ALLE KASSEN +

Privat, BG und Selbstzahler -

06031 16 16 797

FRIEDBERG II

Privatpraxis für

Physiotherapie, Reha & Wellness



Königsberger Str. 22

61169 Friedberg (Hessen)

 

- Privat u. Selbstzahler -

06031 16 16 779

BAD NAUHEIM

Privatpraxis für

Physiotherapie, Reha & Wellness



Am Taubenbaum 14

61231 Bad Nauheim

 

- Privat u. Selbstzahler -

06032 93 58 440

KOSTENLOSES INTERNET

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Physiotherapie Christian Hoffmann